Mc Wolfi
Video/Text

Fuß und Hand Workshop

7 Lektionen None

Kursbeschreibung

McWolfi-Trainingsworkshop

mit dem Wochenthema „Fuß & Hand“

Info: ich beschreibe dir diese Übungen mit dem Clicker, weil ich selbst mit dem Clicker trainiere. Sollten deine Hunde nicht auf den Clicker konditioniert sein, nimmst du anstelle von dem Clicker einfach ein sogenanntes „Markerwort“. Das kann z.B. „prima“ oder „super“ sein. Allerdings solltest du auch dabei zwei Dinge beachten: Verwende immer das gleiche Wortsignal und denke daran, dass du immer gleich im Anschluss an dieses Wortsignal deinem Hund – in der entsprechenden Position – eine Belohnung schenkst.

Ich werde im Laufe dieser Schulungsunterlagen c & b schreiben – was bedeutet „ c lick“ & „ b elohne“

Übung: 

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

Rufe deinen Hund in die Position!

Aufbau:

  • Stelle dich ca. mit einem Meter Abstand vor deinen Hund.
  • Positioniere dich so, dass deine Fellnase auf einer geraden Linie, direkt in die Position „Fuß“ (dann an deine linke Seite) oder die Position „Hand“ (dann an deine rechte Seite), kommen kann.
  • Halte deine Hand genau an die Stelle, wo dein Hund hinlaufen soll. Deine Hand bietet deinem Hund ein Ziel (Target).
  • Spring nun deinen Hund mit seinem Namen an und locke ihn in die entsprechende Position.
  • Erst wenn er in der Position ankommt, sagst du das Wortkommando „Fuß“ oder „Hand“.
  • Nun solltest du clicken oder deinem Hund dein „Markerwort“ geben.

Der Click oder das Markerwort hat zwei Funktionen: es teilt deinem Vierbeiner mit, dass genau das was er in diesem Moment macht, das ist was du haben möchtest. Und du gibst ihm damit gleichzeitig das Versprechen auf eine Belohnung .

  • Dieses Versprechen musst du unbedingt halten, deshalb belohnst du nun deinen Hund genau in dieser Position!
  • Belohne ihn gleich mehrfach auch dafür, dass er in dieser Position bleibt!
  • Die Abfolge ist dabei immer die Gleiche:
  • Wortsignal – Click – Belohnung (in der entsprechenden Position)

MERKE: solange die Übung für deine Fellnase komplett neu ist, kannst du zu Beginn gerne mit Futter als Lockmittel trainieren. Du hast dadurch dich Möglichkeit deinem Hund eine Idee davon zu geben, was du von ihm möchtest!

Immer wenn du mit Futter vor der Nase trainierst, findet allerdings eine sogenannte Überschattung statt. Dies bedeutet, dass dein Hund durch das Futter von der Handlung abgelenkt wird. Dabei ist das Grad der Ablenkung sehr stark davon abhängig wie „verfressen“ dein Vierbeiner ist!  In jedem Fall ist es wichtig, dass du – sobald dein Vierbeiner die Idee hat, was du von ihm möchtest – ohne Futter zum Locken – agierst! Du möchtest ja, dass dein Hund lernen kann und später auch nicht nur folgt, wenn du ihm Futter vor die Nase hältst.

Übung:

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

Führen deinen Hund in die Position!

Aufbau:

  • Solange dein Hund den sogenannten „Handtarget“ noch nicht beherrscht, musst du ihn mit Futter vor der Nase führen.
  • MERKE: Damit du Futter dann nicht mehr als Lockmittel nehmen musst, sondern nur noch zur Belohnung, bekommst du – als Kunde von McWolfi – von mir einen Gutschein für den Kurs „Handtarget“. Hier zeige ich dir, wie du deinem Vierbeiner beibringst deiner Hand zu folgen, auch wenn du kein Lockmittel in der Hand hast.
  • Positioniere deine linke Hand (wenn du ihn in die Position „Fuß“ bringen möchtest) direkt an der Nase deiner Fellnase.
  • Mit deinem linken Bein machst du einen Ausfallschritt nach hinten und führst dabei gleichzeitig deinen Vierbeiner hinter dich.
  • Jetzt gehst du mit deinem linken Bein wieder einen Schritt nach vorne, so dass du nun beide Beine in der Ausgangsposition hast.
  • Deinen Hund hast du dabei mitgeführt. In dem Moment, wo du deine Beine schließt und dein Hund in der gewünschten Position ankommt, sagst du „Fuß“ – clickst – und belohnst in der Position.
  • Belohne gleich auch wieder mehrmals dafür, dass dein Hund in der Position bleibt. Dazu gibst du ihm jedesmal das Wortsignal, clickst dann und belohnst (es ist quasi immer der gleich Ablauf).
  • Um deine Übung zu beenden, gibst du deiner Fellnase nun sein Auflösekommando (ich benütze dazu das Wortsignal „lauf“).

Übung:

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

Du beginnst damit dich zu bewegen, während dein Hund die Position hält.

Aufbau:

  • Hierfür ist es gut, wenn du die Übung 1 mit dieser Übung kombinierst.
  • Rufe also deinen Hund wieder in die gewünschte Position. Clicke und belohne in der Position. Um deine Fellnase belohnen zu können, hältst du gleich mehrere Kekse in der entsprechenden Hand.
  • Nachdem dein Hund sich nun in der Position „Fuß“ befindet, läufst du los und lockst deinen Hund mit dir mitzukommen. Laufe zu Beginn wirklich nur 1 bis 2 Schritte! Clicke und belohne ihn sofort, wenn er mit dir mitläuft. Dabei ist es wichtig, dass du ihm seine Belohnung auch wirklich in der Bewegung schenkst (auf keinen Fall, wenn er stehen bleibt und sich hinsetzt).
  • Die Anzahl der Schritte steigerst du bitte ganz langsam.
  • Belohne deine Fellnase zu Beginn wirklich für jeden Schritt den er mit dir, in der Position, mitläuft.
  • Vergiss nicht, dass du die Übung am Ende wieder mit deinem Auflösekommando beendest.

Übung:

(für erfahrene Hunde!)

Während du mit deinem Hund in einer Position läufst, soll er auf dein Wortsignal hin, hinter dir die Seite wechseln.

Aufbau:

  • Für diese Übung ist es zwingend nötig, dass dein Hund die drei ersten Übungen bereits beherrscht und mit dir einige Meter weit, bereits in der Position laufen kann.
  • Starte am Besten in der Grundstellung und laufe einige Schritte mit deinem Hund in der Position „Fuß“ oder „Hand“.
  • Während des Laufens drehst du dich nun zu der gegenüber liegenden Seite (läuft dein Hund derzeit also im „Fuß“ drehst du dich nun – mit einer weit geöffneten Schulter nach rechts).
  • Gib deinem Hund nun das Wortsignal für die andere Seite (in meinem Beispiel wäre das das Kommando „Hand“).
  • Sollte dein Hund darauf erst einmal nicht reagieren, nimm ruhig deine rechte Hand zu Hilfe und hilf ihm dabei, die neue Position zu finden.
  • Genau in dem Moment, wo er auf der Gegenseite ankommt, c & b in der neuen Position.
  • Verlange den nächsten Seitenwechsel von deiner Fellnase erst, wenn er in dieser neuen Position wieder einige Schritte mit dir gelaufen ist. Dadurch bringst du wieder Ruhe und Sicherheit in die die entsprechende Position.

Übung

(für erfahrene Hunde!)

„Change“ Dein Hund soll vor dir die Seiten wechseln.

Aufbau:

  • Für diese Übung bleibst du mit deiner Fellnase stehen.
  • Dein Hund befindet sich in der Grundstellung.
  • Wenn du nun möchtest, dass dein Hund von der linken Seite auf die rechte Seite wechselt, nimmst zu deine rechte Hand zum Führen (sollte dein Hund den Handtarget beherrschen, brauchst du kein Futter in dieser Hand!).
  • Nun führst du deinen Hund mit deiner rechten Hand an deine rechte Seite.
  • Während er – vor dir – die Seite wechselt, kannst du ihm das Wortsiganl „Change“ geben und c & b.
  • Wenn dein Vierbeiner in der neuen Position ankommt, kannst du ihm das Wortsignal für diese Seite geben und dies ebenfalls c & b.

Übung

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

„Blick weg“ Dein Hund soll lernen sich auf dich zu konzentrieren, wenn du ihn nicht direkt anschaust!

Aufbau:

  • Du positionierst deinen Hund so, dass du ihn in deinem unteren Blickfeld noch sehen kannst (vor oder neben dir).
  • Suche dir einen sogenannten „Spot“ (das ist ein Punkt der sich auf deiner direkten Blicklinie befindet).
  • Diesen Spot schaust du nun direkt an.
  • Gleichzeitig beobachtest du deinen Hund in deinem unteren Blickfeld.
  • In dem Moment, wo du dir sicher bist, dass er sich auf dich konzentriert und er dich anschaut c & b.
  • Achte auch hier wieder darauf, dass du deinen Vierbeiner in der Position belohnst, die du auch geclickt hast.
  • Wie bei jeder Übung kannst du auch bei dieser die Anforderungen steigern:
  • Zu Beginn, clickst du sobald dein Hund dich anblickt. Nach und nach zögerst du dann den Click hinaus. Dadurch wirst du erreichen, dass sich dein Hund immer länger und immer besser auf dich konzentrieren kann.

Übersicht

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Die komplette Anleitung

Theorieunterlagen

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Das WAS und das WIE

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Übung 1: Rufe deinen Hund in die Position!

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Übung 2: Führe deinen Hund in die Position!

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Übung 3: Du beginnst dich zu bewegen

(für Welpen, Junghunde und erfahrene, erwachsene Hunde!)

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Übung 4: Wechsel zwischen Fuß und Hand

(für erfahrene Hunde!)

NUR FÜR KUNDEN VON MC WOLFI

Übung 5: "Change" - Der Hund wechselt vor dir die Seite

(für erfahrene Hunde!)

Pen